Tipps für Verkäufer

- Wohnmobil Ankauf

... durch einen Händler

- Wohnmobilverkauf

... Wie & Wo?

- Wertermittlung Wohnmobil

Tipps für Käufer

- Wohnmobil kaufen

... Tipps und Infos

- Wohnmobil kaufen

... wichtige Checkliste

Service

- Impressum & Kontakt

- Wohnmobil verkaufen

Wohnmobil kaufen

Wohnmobil kaufen: Tipps für den erfolgreichen Kauf eines Wohnmobils

Wer ein Wohnmobil kaufen möchte, sollte sich schon im Voraus einige Fragen stellen. Denn neben der Größe und Ausstattung spielen auch mögliche Zuladung, Motorleistung und Zustand eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung. Ob neu oder gebraucht, das Wohnmobil der Wahl muss sowohl zu den persönlichen Vorstellungen als auch zum verfügbaren Budget passen.

Doch wo findet sich das Traumwohnmobil? Was muss beim Kauf beachtet werden? Und welche Punkte müssen unbedingt in den Kaufvertrag?

Das Abwägen der Kaufargumente

Beim Kauf eines neuen Wohnmobils können, je nach Budget, alle persönlichen Wünsche wie (Schrankinnenleben, Polsterdesign,  Badausstattung, Unterhaltungstechnik, etc.) relativ problemlos berücksichtigt werden. Zudem sind sich die Käufer von Neuwohnmobilen sicher: Sie sind die Ersten, die hier schlafen, kochen und wohnen.

Wem es nichts ausmacht, dass die Einrichtung schon von anderen Wohnmobilisten genutzt wurde, der schaut sich auf dem Gebrauchtwohnmobilmarkt um. Je nach Alter, Größe, Motorisierung und Ausstattung variieren die Preise deutlich.

Auf diesem Weg lässt sich für kleines Geld auch gerne einmal ein Wohnmobil mit Luxusausstattung ergattern. Aus diesem Grund sind vor allem ausrangierte Mietwohnmobile unter Privatkäufern sehr beliebt, da sie zwar gebraucht aber auch meist nur wenige Jahre alt sind.

Grundsätzlich gilt jedoch: Schon vor der Suche nach einem Wohnmobil sollte über die persönlichen Wünsche und was sie einem wert sind gründlich nachgedacht werden. Einen ersten Überblick über die gängigen Marktpreise vermitteln Online-Portale.

Wohnmobilmärkte und ihre Anbieter

Zwar bildet heute der Onlinemarkt mit großen Plattformen, wie caraworld.de, mobile.de oder promobil.de, den wichtigsten Verkaufsweg für Händler und Privatverkäufer. Doch lohnt sich manchmal doch auch der regelmäßige Blick in die örtlichen Kleinanzeigen. Dort inserieren meist Privatverkäufer, die in der Nähe wohnen. Im Internet werden in der Regel überregionale Angebote, teilweise sogar aus dem Ausland, gelistet. Der genaue Blick auf den Anbieter ist daher genauso wichtig, wie das aufmerksame Durchlesen des Angebots.

Auch im Falle einer Kontaktaufnahme sollten Interessenten bei dubiosen Forderungen, wie Vorverkaufsgebühren, etc., lieber die Finger von dem Angebot lassen. In der Regel gewähren Händler eine Gewährleistung von 12 Monaten, während Privatleute meist verkaufen „wie gesehen“, also ohne Garantie.

Der Kaufvertrag fürs Wohnmobil

Ein korrekter Kaufvertrag beinhaltet alle wichtigen Details und Merkmale des Angebots. Dazu gehört alles, was nicht seriell zum Wohnmobilmodell zählt, also Zusatzausstattungen, Zubehör, Schäden, Unfallreparaturen, Um- und Anbauten. Wichtig ist zudem, dass im Kaufvertrag eventuelle Gewährleistungen vermerkt werden, damit im Nachhinein noch Ansprüche geltend gemacht werden können. Wer sicher gehen möchte, dass sein Kaufvertrag auch juristisch einwandfrei ist, der greift zum Beispiel auf einen Mustervertrag eines Automobilclubs zurück.