Tipps für Verkäufer

- Wohnmobil Ankauf

... durch einen Händler

- Wohnmobilverkauf

... Wie & Wo?

- Wertermittlung Wohnmobil

Tipps für Käufer

- Wohnmobil kaufen

... Tipps und Infos

- Wohnmobil kaufen

... wichtige Checkliste

Service

- Impressum & Kontakt

- Wohnmobil verkaufen

Wohnmobil verkaufen, Wohnmobil Ankauf

Nützliche Infos zum Thema Wohnmobil verkaufen bzw. Wohnmobil Ankauf

Tipps & Infos zum erfolgreichen Wohnmobil verkaufen

Wer sein rollendes Zuhause verkaufen möchte, dem steht heutzutage eine Vielzahl an Verkaufswegen offen. Neben Zeitungsannoncen, Verkaufszettel in der Windschutzscheibe und dem Gang zum professionellen Händler für dessen Wohnmobil Ankauf, nutzen viele Privatverkäufer aber auch gerne die Verkaufskanäle von spezialisierten Online-Plattformen, wie mobile.de, autoscout24.de oder auch caraworld.de. Was in jedem Fall beachtet werden muss und welche Vorbereitungen dem Wohnmobil verkaufen vorausgehen, erläutern folgende Tipps.

Das Fahrzeug für Wohnmobil Verkauf fit machen

Bei jedem Verkauf schauen sich potenzielle Käufer die Ware vorher ganz genau an. Daher gilt auch für Wohnmobile: Je gepflegter, schicker und sauberer sich der Caravan präsentiert, desto höher kann der Verkaufspreis ausfallen.

Es lohnt sich daher in jedem Fall, es vor den ersten Besichtigungen gründlich zu reinigen und eventuell auch ein wenig zu dekorieren. Je nach angestrebtem Erlös ist vielleicht auch eine sehr gute, professionelle Wohnmobilaufbereitung sinnvoll.

Dabei werden nicht nur Technikeinheiten gewartet und eine gründliche Außen- und Innenreinigung durchgeführt, sondern es werden auch eventuelle Kleinschäden, wie Kratzer, Abplatzungen, etc., beseitigt. Wer den Wert seines gebrauchten Wohnmobils ermitteln möchte, der findet hier weiterführende Tipps: Wertermittlung Wohnmobil.

Vorbereitungen beim Wohnmobil verkaufen

Für Interessenten ist es immer wichtig, Bilder von der Kaufsache zu erhalten. Für einen guten, ersten Gesamteindruck sind mindestens 3 bis 5 Bilder vom Innenraum (Fahrerkabine, Schlafbereich, Küche, Bad, Essecke) und maximal 3 Bilder von außen (von vorne rechts, von hinten links und eventuell noch ein Foto bei geöffneter Motorklappe) notwendig. Ebenfalls sehr wichtig ist die Verkaufsbeschreibung.

Darin müssen alle bekannten Schäden (Unfälle, Mängel, Abnutzungen) und eventuelle Um-, An- oder Ausbauten beschrieben werden. Ist nicht alles korrekt aufgeschrieben, könnte dies nach dem Kauf auch als arglistige Täuschung ausgelegt werden. Vor allem bei einem Wohnmobil Ankauf durch einen Händler kann man in dieser Hinsicht von einer guten Kontrolle ausgehen.

Eine Übersicht über aller technischen Daten ist zudem ebenfalls von Vorteil. Für den Verkauf sind ferner alle Dokumente rund um das Wohnmobil, wie Reparaturrechnungen, Versicherungsunterlagen, alter Kaufvertrag, Wartungshandbuch, etc., bereitzuhalten.

Probefahrt & Co

In der Regel ist es selbstverständlich, dass der potenzielle Käufer auch eine kleine Probefahrt mit dem Fahrzeug unternehmen kann. Es gibt hier eigentlich nur zwei Varianten, die seriös und sicher sind: Ist das Reisemobil schon abgemeldet (wegen Saisonkennzeichen, etc.), dann sollte die Probefahrt auf einem dafür passenden Privatgrundstück stattfinden. Ist das Wohnmobil vor dem möglichen Ankauf noch angemeldet, dann kann der Interessent zwar auf öffentlichen Straßen damit fahren, doch um Diebstahl vorzubeugen sollte der Verkäufer ihn dabei unbedingt begleiten.